Singen? Kann ich nicht.

 In Chor singen, Fähigkeiten, Gehirn, Gesang, Innere Haltung, Körperarbeit, Music, Selbstbewusstsein, Singen, Singen, Soft Skills, Stimme allgemein

von Ina Hagenau

DU KANNST ALLES LERNEN WAS DU WILLST

Kannst Du aber lernen. Und auch wenn Du selbst davon überzeugt bist, dass Du absolut kein Talent hast und die kleine Stimme in deinem Kopf dir ständig sagt “Lass es einfach, das hat doch keinen Zweck!” – selbst dann fängst Du nicht bei null an!

Kannst Du Kaffee kochen und Brot schneiden?
Früher hat man immer gesagt: „Wenn du das kannst, dann kannste heiraten.“
Na Gott sei Dank.
Aber, political incorrectness mal beiseite – ist Dir eigentlich immer so klar, wie viele Fähigkeiten Du hast?

NICHTS IST SELBSTVERSTÄNDLICH

So viel von dem, was wir können, nehmen wir als selbstverständlich hin. Dabei haben wir alles, was wir heute zum Überleben brauchen, irgendwann lernen müssen. Sehr viel, was wir nicht zum Überleben brauchen, was aber Spaß macht oder für Bequemlichkeit sorgt, Anerkennung bringt oder Macht.

Und doch: Wenn wir uns mit einem Thema beschäftigen, das wir lernen möchten, ob nun Singen oder Tanzen, ob wir ein altes Auto reparieren oder ein neues Rezept kochen möchten: Wenn wir vor einem Problem stehen, das wir nicht auf den ersten Blick lösen können, legen wir in den meisten Fällen das Augenmerk auf die Fähigkeiten, die uns dazu fehlen, auf unsere Schwächen und Mängel und Fehler.

Wir vergessen leicht, dass wir bis hierher nicht gekommen wären, hätten wir nicht ganz viele der erforderlichen Fähigkeiten schon gelernt!
Und es könnte auch sein, dass wir eine ähnliche Fähigkeit schon haben, sie aber vergessen haben oder sie uns nicht einfällt, weil sie in einem anderen Kontext verankert ist.

 

HALLO GEHIRN, ICH WILL DAS ANDERS

Aber was tun gegen diese oft irrige Grundannahme, dass wir zu viel nicht können?
Unser Gehirn legt nunmal gern den Fokus auf die negativen, problembehafteten Seiten einer Herausforderung (danke, Evolution, mach mal schneller!)
Lösung: Gehirn umtrainieren von Problemorientiertheit zu Ressourcenorientiertheit.

Dafür lohnt es sich, regelmäßig – aber vor allem wenn du mal wieder an dir zweifelst – eine Liste zu schreiben.
Mit ALLEM, was Du kannst.
Oder noch besser: Du schnappst Dir Post-its, Karteikarten oder sonstige Zettel und schreibst auf jeden eine einzige Fähigkeit.
Du kannst diese Übung auf eine bestimmtes Feld beschränken oder einfach mal alles auflisten, was Du jemals gelernt hast.

MEINE LISTE

Eine allgemeine Liste könnte bei mir so starten:
Lesen & schreiben
Kuchen backen
Fensterputzen
Schwimmen
Rettungsschwimmen
Dreisatzrechnen
Marmelade kochen
Unkraut von Blumen unterscheiden
Bäume benennen
einige essbare Pilze identifizieren
Auto fahren
Blogs schreiben
Adventskranz binden
usw.

Und bei Dir?

Na klar, ich weiß, hier geht es nicht darum, einen Haushalt zu führen, sondern ums Singen lernen.
Aber hier gilt im Prinzip dasselbe.

 

UNSERE SING-SKILL-LISTE

Beim Singen wird es nur etwas differenzierter. Denn wie beim Problemlösen können wir die Fähigkeit „singen“ eigentlich nur beherrschen, wenn wir viele verschiedene Fähigkeiten beherrschen:
Zum Beispiel:

Ton produzieren (egal wie gut)
Musik hören
Rhythmus fühlen, Rhythmus machen mit dem Körper und der Stimme
Vokale und Konsonanten formen
verschiedene Sprachen sprechen/singen und verstehen
Tonhöhen unterscheiden
Tonhöhen beeinflussen
Harmonie und Konsonanz von Dissonanz und Atonalität unterscheiden
Musiktheorie: auch wieder unterteilt!
Atem wahrnehmen und steuern
laut oder leise singen
lange Töne singen
kurze Töne (trotzdem richtig) singen
Register wahrnehmen und wechseln
Verzierungen ausdenken
Lieder schreiben
Klavier/Gitarre/Flöte/… spielen
und
so
weiter…

 

WAS KANNST DU SCHON?

Was davon kannst Du schon oder schon ein wenig?
Welche sind Deine musikalischen oder sonstigen Fähigkeiten, die Du schon hast – welche vielleicht nicht?
Es mag Dir selbstverständlich erscheinen, dass Du den Anfang des Taktes sofort finden kannst – ist es aber nicht. Viele Menschen haben damit Schwierigkeiten.
Es mag Dir selbstverständlich erscheinen, dass Du es hinbekommst, morgens Dein Bett zu machen oder am Wochenende einen Kuchen zu backen – andere schaffen das nicht unbedingt.
Sei dir bewusst, was du alles kannst, und sei auch stolz darauf!
Eigenlob stimmt!
Feiere Dich und Deine Fähigkeiten und nimm die lange Liste, die vielleicht in den nächsten Tagen entsteht, als unerschütterliches Argument für Deine Lernfähigkeit.
Sei Dir gewiss: Du kannst alles lernen, was Du willst.
Sogar Singen. Wenn Du es nicht sowieso schon kannst, und es nur vergessen hast, wovon ich insgeheim überzeugt bin…

Deine Ina

 

Du kämpfst beim Singen oft mit der fiesen, kleinen Stimme in Deinem Kopf, die Dir die ganze Zeit sagt, dass Du ja gar nicht singen kannst und nie ein:e gute:r Sänger:in sein wirst?! 

Dann meld Dich jetzt an für unseren Online-Workshop “Singen mit dem Inneren Kritiker”am 27. November 2021! 

Hier kannst Du Dein Ticket buchen.

Recommended Posts

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search